Apfelsorgen


#1

Hi folks,

ich habe ein Apfelbäumchen vor 2 Jahren gepflanzt. Nun kommen die Äpfel, leider auch viel Ungeziefer. Ich habe (bin da etwas weniger zurückhaltend) mit Insektizid bekämpft, immer wieder, aber die Mistvieher kommen einfach immer wieder zurück. Weiss jemand eine nachhaltige Hilfe (ohne dass ich daneben den
wenigen restlichen Rasen vollpflanzen muss mit Abwehrpflanzen)? Merci bien!:confused:


#2

:lol:

Was sind denn das für Schädlinge? Je nachdem gibt es unterschiedliche Gegenmittel.

Gruss
Trudi


#3

Meinst du den Apfelwickler?


#4

Hi Aeneas

es muss wohl fast der Wickler sein, wie Marie sagt. Ich habe
es an einem kleinen Birnbaum genau gleich erlebt. Eingesetzt
habe ich bloss einen simplen Schädlingsbekämpfer (Wirkstoff
>0.5%), jede Woche in der Frühlingsphase einmal gut einspritzen
und jetzt blüht der Orangenbaum fein und süss!:toll:


#5

Hallo zusammen

Ich frische hier einen uralten Link wieder auf, aber bis vor wenigen Wochen war das Thema für mich eben kein Thema :wink: Wir haben in unserem neuen Haus zwei Apfelbäume im Garten, Gala und Gravensteiner. Jetzt zeichnet sich ja ab, was dereinst gelesen werden kann und ich sehe mich schon ein halbes Jahr bei Apfelmus, Apfelkuchen, Apfelstrudel etc., so viele Äpfel sind da dran.

Meine Frage ist aber: Muss ich die Äpfel jetzt schützen, spritzen, ein Netz darüber werfen? Ich habe wirklich keine Ahnung, bis jetzt hat sich jedenfalls noch kein Ungeziefer eingenistet. Könnt ihr mir da weiterhelfen? :studier:

Danke und Gruss, Hausi


#6

Moin und Servus, also ich würde es mit natürlichen Widersachern probieren. Lass dich doch in einer Gärtnerei in deiner Region beraten, welche Art von Schädlingen du hast und welche natürlichen Widersacher es dafür gibt.


#7

hoi hausi
hat es bei dir in der gegen keinen apfelbauer der äpfel anbaut, dann könnte der dir vielleicht weiterhelfen.ich habe festgestellt, dass bauern ungeheuer stolz sind wenn man sie etas fragt und sie mit ihrem grossen wissen weiterhelfen können. vielleicht kann dir einer davon ein paar tipps geben. die bauern hier im thurgau sind es jedenfalls, falls dir keiner weiterhelfen kann, melde dich ich lebe hier mitten in der pampa und kann fragen.


#8

Ah,

gut dass ich hier auch noch mit gelesen habe, bin ich gleich auch noch auf eine Idee für mein Problem gestoßen, da ich auch Apfel- und andere Obstbäume pflanzen möchte.

Lokale Obst- und Gartenbau Vereine dürften eine übliche und gute Anlaufstelle sein, die sind sicher bereit, weiter zu helfen. Gibt es nicht auch “Baumwärter” (oder so ähnlich), die jährlich Schnitte vornehmen, die könnten da auch hilfreich sein.

lg


#9

Bei Jungbäumen sind die schwarzen Läuse vor allem ein Problem. Du kannst sie mit einem ölhaltigen Präparat oder mit Schmierseife behandeln.

Gegen den Wickler gibt es Pheromonfallen zur Befallsüberwachung. Gespritzt wird Madex, ein natürliches Präparat.

Säe um das Bäumchen Wildblumen aus. Diese locken Nützlinge an. Wenn der Baum grösser wird, würde ich ihn nicht mehr spritzen. Bis dann sollte sich das natürliche Gleichgewicht eingespielt haben.