Arbeiter legal anstellen

Hallo Zusammen

Wir haben kürzlich ein neues Haus erworben, dass einen alten Bauernhausteil hat, den wir nun umbauen möchten. Dabei unterstützt mich ein Arbeiter, der selber mal ein Baugeschäft hatte und seit 20 Jahren bauerfahrung hat. Er koordiniert den gesamten Umbau und hat das ganze Know how dazu.

Er arbeitet nur abends oder am Wochenende, weil er tagsüber einer ordentlichen Arbeit nachgeht und somit bereits einen Arbeitsvertrag besitzt. Er hat mir einen Stundenlohn genannt, der natürlich sehr tief ist. Für eine kleine Malerarbeit hatte ich eine ordentliche Rechnung verlangt, damit ich diese bei den Steuern deklarieren kann, worauf er mir geantwortet hat, dass er dann aber einen höheren Stundenlohn verlangen müsste und er über eine Firma eines Kollegen verrechnen muss.

Mir ist das ganze zu heiss, ich möchte zwar keine Firmen anstellen, weil mir dann der Umbau zu teuer kommt, aber ich möchte jemanden soweit legal anstellen, dass die Sozialleistungen bezahlt sind und die Aufwände und Erträge steuerlich deklariert werden können und somit bin ich selbstverständlich auch bereit einen höheren Stundenlohn zu bezahlen.

Zu meiner Frage: Wer hat Erfahrung in diesem Bereich? Kann ich diesen Arbeiter persönlich anstellen, die AHV, ALV abrechnen, ihn gegen Berufsunfall versichern auch wenn er bereits einen Arbeitsvertrag besitzt mit einer anderen Firma (keine Baufirma, somit keine Konkurrenzsituation)? Muss sein Arbeitgeber damit einverstanden sein? Muss ich ihm am Ende des Jahres einen Lohnausweis ausstellen? Ist es dann ein Arbeits- oder Werksvertrag? Was muss ich sonst noch beachten? Es muss doch einen Weg geben ohne dass man für alles eine Firmen beauftragen muss, wenn jemand begabt ist und sich in seiner Freizeit sein Einkommen aufbessern möchte, dies muss doch möglich sein - auch legal, oder?

Frag doch mal beim SECO nach. Da gibt ea ja auch Vordrucke für die Anstellung von Reinigungskräften. Ich kann mir vorstellen das es ähnlich gemacht werden kann.
Schaut mal da: Beobachter

Würde ich auch tun, oder am besten bei der UNIA. Vielelicht können die auch helfen.

Oh, das kann natürlich auch mal Probleme geben, wenn der Bau doch noch haken sollten. Es ist auch eventuell ein Versichtungsproblem. Ordentliche fremde Arbeiter sind immer sicherer und wenn Fehler entstehen sollten, greift immer die Haftpflicht des Arbeitgebers. Also das solltet Ihr abklären!