Bausparvertrag für den Sohnemann?


#1

Hallo allerseits,

Mein Sohn wird in 2 Wochen 3 Jahre alt, und nun denke ich darüber nach ihm so etwas wie einen Bausparvertrag oder ähnliches abzuschliessen und einzuzahlen, damit er auch eines Tages die Chance auf ein Eigenheim bekommt.

Wir selber haben auch ein Eigentumshaus, aber ich habe mich ehrlich gesagt nie mit so Dingen auseinandersetzen müssen, dementsprechend klein ist auch mein Erfahrungswert hierbei.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir Tips geben könntet wo ich mich informieren kann, habe ein generelles Misstrauen gegen Versicherungsvertreter und ähnlichen Gestalten.


#2

Hallo

Es ehrt dich natürlich, wenn du so früh an die Zukunft des Sohnemanns denkst. Aber ich würde es etwas neutraler gestalten. Vielleicht will er ja mal gar kein Haus - weil er eh deines erbt :wink: - oder er will ins Ausland oder was auch immer. Ich würde ihm ein “neutrales” Konto einrichten, und dort regelmässig einzahlen - z.B. 3. Säule, damit er mit 20 selber entscheiden kann, was er mit dem Geld machen möchte.

LG Alamo


#3

Ja ein normales Konto hat die Göttin schon für ihn abgeschlossen,
ich habe deshalb an etwas spezielleres wie eben einen Bausparvertrag gedacht.


#4

Hallo Zuhnt

Also Bausparen ist in der Schweiz kaum möglich. Es gab ja auch mal eine entsprechende Abstimmung, die meines Wissens bachab geschickt wurde: SGFB Schweiz

Nun, ich weiss nicht. Ich finde das toll, dass du dir so früh Gedanken darüber machst. Aber ich würde es auch eher mit Alamo halten. Was weisst du heute, ob der Sohnemann mal überhaupt Lust auf ein Eigenheim hat? Also zweckgebunden würde ich das Geld nicht anlegen.

Wenn doch, würde ich mich einfach bei deiner “Hausbank” erkundigen, was sie für Möglichkeiten bieten.

Machs gut, Cucaracha


#5

Hallo Cucaracha,

Ich glaub ich war ein wenig motiviert, die motivation hat aber auch schon wieder nachgelassen. Dass ich nicht so viel Ahnung von der Materie habe, hat man ja glaub ich inzwischen schon rausgelesen, ich denke ich muss mich mal vermehrt über Investitions-möglichkeiten informieren und mich dann vielleicht nochmal mit einer spezielleren Frage hier melden.

Dein Vorschlag das Geld nicht zweck-gebunden anzulegen gefällt mir, du hast Recht, ich kann eigentlich nicht wissen zu welchem Menschen mein Sohn eines Tages heran wachsen wird. Wohlmöglich wird er ja viel lieber die Welt bereisen als sich irgendwo niederzulassen.

Falls ihr noch einen guten Tip für mich habt, oder eine Quelle mit verlässlichen Infos, würd ich mich trotzdem über eine Nachricht freuen :toll:


#6

Das ist natürlich eine sehr weitverbreitete Form der Vorsorge für die eigenen Kinder. Allerdings würde ich da jetzt mein Geld investieren, momentan sind die gebotenen Zinsen einfach zu schlecht.

Zurzeit hole ich mir gerade mehr Infos über den Kauf einer Wohnung oder eines Grundstückes in Thailand. Das kann ich dann entweder verkaufen oder meinem Sohn überschreiben, wenn er volljährig ist.

Lieben Gruß


#7

Also bei den derzeitigen Zinsen würde ich um jedes Provisionsprodukt einen weiten Bogen machen.

Da ist selbst Tagesgeld rentabler.


#8

Haben meine eltern für mich auch gemacht gehabt. Siehe da hatte ich 15000€ als startkapital


#9

Das sehe ich auch so