Biodiversität

Hallo zusammen

2010 ist ja das UNO-Jahr der Biodiversität. Ein Happening für die Grünen, ein Ärgernis für andere :slight_smile: Ich möchte mal eine kleine Umfrage starten. Man sagt ja, der Trend zum akkurat geschnittenen Rasen und wunderbar geraden und immer gleich öden Hecken sei vorbei. Ist das so? Wie setzt ihr Biodiversität im eigenen Garten um?

Gruss, Dr. House

:unkraut:

Also zuerst Mal habe ich seit letztem Jahr einen Komposthaufen. Sie zwar nicht so ***y aus, aber bitte… Ausserdem habe ich eine gemischte Hecke angepflanzt.

Jetzt bin ich mir gerade am überlegen, wie es weiter gehen soll :idee:

Gruss Hausi

Ich sehe keine Trendwende… sondern viele Plastik-Ratan-Gartenmöbel, Granitsteine aus China, Pflanzen aus aller Welt, schneewiesse Kieselsteine, viele Rasentrimmer, mit der Handschere den Steinplatten entlang das vorstehende Gras stutzen, etc.

Ein bisschen mehr Naturgärten würden nicht Schaden.

Hallo
Ich sehe da kein Problem. Ein naturnaher Garten muss nicht ungepflegt wirken.
Wer wert auf einen englischen Rasen legt, kann diesen auch in einer sonst naturnahen Gartenanlage verwirklichen.
Man achtet darauf, das die Nützlinge ihren Platz haben und legt die Gartenanlage entsprechend an. Dieses Verhalten ist selbstbelohnend.
Man hat viel weniger Schnecken und Mücken und kann sich erst noch ab der Natur freuen.
Dies hat mit grüner Einstellung nicht viel zu tun. Eher mit wissen oder eben nicht wissen.

Turbo