BODENHEIZUNG Unterhalt mit spülen ?

#1

muss man eine BODENHEIZUNG alle 5 Jahre spülen ? wie mir empfohlen wird ?
wir haben seit 20 Jahren eine Bodenheizung im MFH (3 Wohnungen).
nie revidiert oder gespült.
was sollte man machen um Problemen zu vermeiden ?

danke Maria

#2

Es gibt widersprüchliche Aussagen.
Mit vorsorglichem Spülen kann sogar das Gegenteil erwirkt werden. Damit gelangt neuer Sauerstoff in die Leitungen, welcher mit verantwortlich ist das die Leitungen angegriffen werden.

Die Frage ist was für Rohre verlegt wurden. Bei Rohren neuerer Generation ist im Kunststoff ein Metallmantel eingebaut, der den Austausch von Sauerstoff verhindert. Somit werden auch die Rohre nicht mehr angegriffen.

#3

danke für das mail.
wir haben Kunststoffröhren (20 Jahre alt)
nun habe ich übers HAT system gelesen und die Wasseranalyse.
auch schon davon gehört ?
danke für die Antwort.

#4

1000 Dank für ihre Antwort.
wir haben Kunststoffröhren (20 Jahre alt)
nun habe ich übers HAT system oder LSE-System AG gelesen und die Wasseranalyse.

auch schon davon gehört ?
eine WASSERANALYSE scheint ein guter 1. Schritt für eine Abklärung?
meine Unsicherheit: wie weiss ich, dass der Sanitär im Dorf genauso drauss kommt, professionel ist, wie der Fachmann von HAT System? Hat er die Maschinen ? oder tut er nur so ? weil, wenn man nicht vom Fach ist…und auf den Fachmann angewiesen ist…ist es LOTTO ? :studier:

#5

Zwei drei verschiedene Instalateure anfragen und die Antworten miteinander Vergleichen. :toll:

#6

danke, hab 2 gefragt und jeder sagt was anderes !
bin wieder verwirrt.
A) man spült mit chemie (das ist das teuere) 1 woche.
B) das darf man nie mit chemie spülen das greift das material an, man spült nur mit druck und der schlam geht weg.

B) gefällt mir besser ?

#7

danke, hab 2 gefragt und jeder sagt was anderes !
bin wieder verwirrt.
Danke für den Tipp, ich habe schon 2 gefragt:
A) man spült mit chemie (das ist das teuere) 1 woche 3 wohnungen.
B) das darf man nie mit chemie spülen das greift das material an, man spült nur mit druck und der schlam geht weg 2 tage ca. für 3 wohnungen.

B) gefällt mir besser ? ist auch 4 x billiger

#8

Hallo,
also was wichtig ist, soweit ich es weiß wird in Deutschland die Heizungsbefüllung nur mit Destiliertem Wasser gemacht.

Würde es aber dennoch einen Profi machen lassen,
Hier mal ein Paar Infos von nem Wasseraufbereiter aus Deutschland…

Sie suchen VE-Wasser? Vollentsalzung mit unseren Vollentsalzungspatronen - Kadotec Wassertechnik

Wie gesagt villeicht rufst du dort mal an, soweit ich weiß muss man bei Kupferöleitungen noch Dosiermittel einimpfen… Bin aber auch kein Profi ruf am besten dort mal an…

Grüße aus Hessen,
Mark

#9

hallo Mark

vielen Dank für die Info.
INTERESSANT

wir haben bisher nichts unternommen.
es heizt immer noch gut.

Grüsse aus Barcelona
Maria

#10

Da ich auch gerade das Thema habe, gebe ich auch meinen Senf zum Besten :wink:

Hatte gerade einen Monteur bei uns wegen der Heizung einstellen.
Es war immer entweder zu heiss oder zu kalt, er hat festgestellt das die Flowmeter verkalkt waren (Heizung ist inzwischen über 20 Jahre).

Somit liess sich die Heizung nicht mehr richtig regulieren.
Diese wurde getauscht und es scheint bisher alles wieder zu funktionieren :toll:

Er hat uns geraten die Heizung zu spülen.
Wenn sich bereits Kalk abgelagert hat, ist das ein schlechtes Zeichen.
Desweiteren besitzen wir noch die einfachen Kunststoffleitungen.

Eine Spülung macht jedoch nur Sinn, wenn das ganze Gebäude mitmacht.
Das ganze Gebäude hängt am gleichen Heizkreislauf. Bei einer Spülung der Wohnung ist der Kreislauf nach 3 Tagen wieder mit dem verschlammten / alten Wasser vermischt.

Ein weiterer Anhaltspunkt für eine Spülung ist bei uns die unterschiedliche Heizleistung. Die Wärme von einzelnen Kreislauf im einzelnen Zimmer ist nicht gleich. Es gibt Stellen im Zimmer mit 22°C und auch Stellen mit 18°C.

Nach der Spülung wird entkaltes und sauerstoffarmes (destilliertes) Wasser eingefüllt, damit wird angeblich die Lebensdauer verlängert. Gemäss seiner Aussage macht eine solche Spülung ca. alle 10 - 15 Jahre Sinn.

Das Hat System kann man sich einmal offerieren lassen. Ob dies die richtige Lösung ist, muss jeder für sich entscheiden. Nur für den Preis kann ich eigentlich fast neue Leitungen verlegen. Der grosse Vorteil liegt sicher darin das man keine Mauern spitzen muss.

Jedoch handelt es sich dabei um eine reine Sanierung und keine Erneuerung.
Wie lange die Leitungen dann länger leben, kann heute noch keiner eine Aussagen machen. :wink:

#11

Die Faustregel heisst ja alle 5 Jahre spülen aber das hängt ab von dem verbauten Heizsystem und den verwendeten Materialien.
Das eine Fussbodenheizung aus Kunsstoffrohre besteht ist normal aber was hängt alles vor der Fussbodenheizung??

Das das Heizungswasser sauber bleibt ist nicht so einfach und oft mit hohen Kosten verbunden.

Aufwand:

Jährliche Wasseranalyse und gegebenenfalls gegenmass nahmen treffen wen die Wasserqualität nicht stimmt. Wen aber die gegenmasnahmen nicht richtig getroffen werden kann oft das gegenteil eintreten und sogar Lochfrass in in der Rohrleitung verursachen.
Das sollte der Heizungsfachmann am besten ein Chemiker sein :slight_smile:

Es gibt auch noch Geräte die permanent in den Wasserkreislauf eingreifen um die Qualität aufrecht zu erhalten, was aber erst wirtschaftlich wird ab einer gewissen Anlagengrösse.

Fazit:
Suchen Sie sich einen Fachmann der Ihre Anlage betreut bei dem sie nicht das Gefühl haben das er Ihnen alles mögliche verkaufen möchte.

#12

Wir haben auch eine Fußbodenheizung und die wurde damals von einem Fachmann eingebaut.
Bei sowas selber Hand anzulegen, davon rate ich ab, wenn man nur Laie ist.
Sowas ist sehr aufwendig und erfordert ein gewisses Know.How.

Grüße