Bodenheizung wird nicht warm

Hallo miteinander

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, sind wir ins neue Heim eingezogen. Alles prächtig, alles rechtzeitig fertig, wir sind am einrichten und fühlen uns schon richtig zu Hause. Mit einer Ausnahme - wir frieren uns noch ziemlich den A… ab. Warum auch immer wurde die (Boden-) Heizung nicht rechtzeitig eingestellt, dann war zuviel Luft drin, schliesslich stimmte die Kalibrierung nicht. :mad:

Nun müsst ihr euch uns nicht mit Wollsocken und heissem Tee vorstellen, aber gerade im Wohnzimmer wäre es doch schön, etwas über 20 Grad zu haben. :sonne: Obwohl der Wasserdurchfluss ebenso wie die Danfoss-Regelung in den einzelnen Zimmern aufs Maximum gestellt ist, kriegen wir aber kaum eine Erwärmung hin.

Kennt sich jemand speziell gut mit Heizungen aus und hat mir einen Tipp?

Wäre euch sehr dankbar - Gruss, hastalavista

hallo hastalavista

nun - ich bin kein heizungskenner, was ich aber aus eigener Erfahrung weiss, ist, dass Bodenheizungen ziemlich träge sind. Wenn du also etwas ein- resp. verstellst, gehts immer relativ lange, bis du die Auswirkungen spürst. :look:

Ausserdem kommts immer etwas drauf an, wie die Zimmer gelegen sind. Ein Haus ist halt immer schwerer zu beheizen als eine Wohnung. Du hast meist mehr Aussenwände, ausserdem wahrscheinlich Waschküche und Keller im Untergeschoss. Auch bei bester Isolierung kommt halt die Kälte von unten. Wenn dazu noch ein Dachstock kommt, ist dir im Sommer die Sauna und im Winter halt etwas Kälte garantiert. Triffts das in etwa? :studier:

Gruss, cucaracha

Kann die Aussagen von cucaracha nur unterstützen. Es dauert eine gewisse Zeit, bis man die Feinabstimmung bei einer neuen Bodenheizung gefunden hat. Mal schraubt man dort, mal dort, dann ists wieder zu warm und nach erneutem schrauben wieder etwas zu kühl. Aber wenn man seine Heizung etwas besser kennengelernt hat, wird alles gut :wink:

Gruss, bricktinthewall

PS: Wenn sie wirklich nicht richtig funktionieren sollte, bleibt nach dem Entlüften noch ein Durchspülen. Und sonst frag mal den “Heiziger” zur Sicherheit, wo der Temperaturfühler ist.

Ist die Wärmeverteilung gleichmässig, wenn du den Boden abläufst, oder gibts ganze Bereiche, die “kalt” sind?

Gruss, Alamo

Das Erdgeschoss und das Dachgeschoss sind von der Einstellung her dreigeteilt und die Teile sind definitiv nicht gleich warm. Es ist aber auch relativ schwierig mit der Feineinstellung. Vor allem im Erdgeschoss bin ich fast sicher, dass die Leitungen nicht durchgehend gleich funktionieren. Während es man in der Küche locker auch “bluttfuss” rumlaufen könnte, frierts einem im Sofabereich fürchterlich an die Flossen. Ob etwas nicht stimmt oder ob das ist, weil das Sofa in Fensternähe steht? Ich glaube, der Fachmann muss nochmals her… :wink:

Gruss, hastalavista

Warum immer diese Luftheizungen, die so ungesund sind.

Warum nicht Gesunde Strahlungsheizung??

Gruess

Hallo Dämmunsinn

Darf ich direkt fragen? Wo tuts dir weh? Wieviel Unsinn kommt dir noch in den (Un)sinn, um das Forum mit deinen nichtssagenden Sätzchen zu füttern? :mad:

Dr. House

Hallo, der Frühling und auch der Herbst sind für das Einstellen einer Bodenheizung denkbar die schlechteste Zeit. Warum?
Die doch relativ waren Tage lassen die Bodenheizung nicht laufen, die Fenster und Türen stehen meist durch den Tag offen (es ist ja warm) und am Abend wird es dan kühl und um zum heizen reicht es dann nicht mehr. Da hilft nur ein Schwedenofen.
Warum ist das so!
Moderne Heizungen arbeiten mit einer Wärmekurfe. Es wird die Temperatur draussen gemessen und anhand der Kurfe wird dann ermittelt, wie warm der Vorlauf und Rücklauf in den Heizrohren sein muss, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen. Die individuelle Temperatur in den einzelnen Zimmern wird dann mit der Durchlaufmenge im besagten Raum geregelt.
Dazu kommt, dass eine Bodenheizung ca. 24h braucht, bis man(n) ein Resultat spürt. Also nur wenig Regulieren und dann 1 Tag abwarten was passiert. Ist es noch immer zu kalt noch mehr aufdrehen und wieder warten (natürlich auch in umgekehrter Reihenfolge) bis es passt. Aber wie eingangs erwähnt nicht im Herbst oder Früling! Da kommst du auf kein Ende.

ok…

Wir heizen die Luft auf, mit den meisten Systemen. Die Fussbodenheizung ist die schlimmste Luftheizung. Diese Luft brauchen wir eigentlich zum atmen. Durch das aufheizen der Luft , bewegen wir diese Luft, durch die bewegung der Luft wird Staub aufgewirbelt. So stark , dass der Mensch meint, er atme trockene Luft. Leider ist das aber staubige Luft, und SEHR ungesund. Darum ist Strahlungsheizung für den Menschen das Beste! (Luft wird nicht erwärmt und bewegt)

PS. Dämmunsinn: (nur Dumme Dämmen) Ich besuchte vor 15 Jahren an der Ingenierschule einen Kurs. Da wurde uns erklärt, dass Dämmen bis 8cm ok. Darüber bringts nichts mehr, kostet nur viel. Heute hört man noch das Selbe. Jetzt war gerade viel Werbung unterwegs. Bis 80% Energie sparen mit Superdämmung. Wollte mein MFH dämmen mit schriftlicher Garantie, für diese 80% Einsparung. Leider bekomme ich keine schriftliche Garantie???
Darum kommt keine Dämmung an mein Haus. Dafür Strahlungsheizung. Ist Billig und kann auch selber eingebaut werden.
Ich hoffe , viele Antworten zu bekommen.?
En Schöne Abe wünsch i Euch :studier:

Dämmunsinn, könntest du uns mal erläutern, was du unter Strahlungsheizung verstehst?

Alamo

Strahlungsheizung

Das beste Beispiel ist die Sonne.

Das Einfachste für uns, Heizleisten entlang der Ausenwände.

@Dämmunsinn
Ich gehe mal davon aus das sich jeder Mensch in der Wohnung bewegt, das jeder Staubsaugt oder mit dem Besen aufwischt, das mal ein Fenster oder eine Türe offen steht und gelüftet wird. Alle diese Tätigkeiten wirbeln Staub auf. Heizung hin oder her.
Das mit dem Dämmen ist auch nur die halbe Wahrheit. Natürlich erreichen wir die grösste Wirkung bei einem Haus, das überhaupt nicht gedämmt ist. Die meisten werden die 80 / 20 Regel kennen. Wenn keine Dämmung vorhanden ist kann mit wenig Aufwand viel erreicht werden (80 / 20). Um aber noch mehr zu erreichen wird ein grosser Aufwand nötig um nur noch wenig zu schaffen (20 / 80).

Sory

Was ist 80/20??

G vo Dämmunsinn :studier:

Für jemand der so Bescheid weiss wie du verwunderlich.
Also für 80% Wirkung braucht es 20% Aufwand. Für die restlichen 20% Wirkung braucht es 80% Aufwand. Will heissen je mehr ich an z.B. 100% Dämmung herankommen will, je mehr Aufwand muss ich betreiben. Alles klar? :toll:

:toll: Merci: has nid gwüsst

Gruess

hallo hastalavista de buenos tardes alias gahtsno,

trotzdem ,dass ich Registriert bin kann ich kein neues Thema eröffnen. Bin beim anklicken von “neuem Thema” sogleich abgemeldet und anmelden funktioniert dann auch nicht.

Ausser dem Stromer der seine Elektroöfeli unter Strahlungswärme verkaufen möchte (gahtsno), scheint hier wirklich niemand minimalste Kenntnisse über Heizungen zu verfügen. Oder es kann niemand antworten oder ein neues Thema eröffnen, weil verm. ein Forensoftwarefehler vorliegt.

Wenn immer noch dasselbe Problem besteht, dann bitte antworten.
buonas noches y hasta la vista de gahtsno

Hallo gahtsno, resp. gahtsnöd :wink:

Ich habe eben zu Testzwecken einen neuen User registriert und ein neues Thema eröffnet. Funktioniert problemlos. Probiers doch noch mal.

Gruss, Alamo