Buchsbäume schneiden & überwintern

Hallo zusammen

Wir haben aus der Verwandschaft kürzlich einige Buchsbäumchen übernehmen können und diese jetzt in Kübel gepflanzt.

Kann mir jemand sagen, wann Buchs am besten in Form geschnitten wird? Und wie übersteht Buchs als Topfpflanze den Winter am einfachsten?

Danke und Grüsse
Santuzza

Der beste Zeitpunkt zum Schneiden ist im Mai. Evt. muss man im September noch ein bisschen nachschneiden. Am besten bei bedecktem Himmel schneiden, sonst verbrennt der Buchs.
Der Buchs sollte den Winter gut überstehen. Im ersten Jahr würde ich ihn an eine geschützte Stelle stellen. Zur Sicherheit kannst du ihn in einem Vlies einpacken.
Wenn es sonnig ist und die Erde im Kübel aufgeweicht ist, musst du den Buchs giessen.

Das heisst also, evtl. auch im Winter giessen? :studier:

Einige Bäumchen sind leicht bräunlich. Die Blätter haben sich verfärbt, nicht dass sie vertrocknet wären. Haben die zu viel Sonne, zu wenig Wasser oder einen Rückschnitt zu einem ungünstigen Zeitpunkt bekommen?

Unsere hatten genau dasselbe. Wir waren uns sicher, dass es sie verbrannt hat.

  • wegen dem Giessen im Winter: ja, du musst giessen, wenn die Sonne scheint und die Erde im Topf aufgeweicht ist. Die grosse Gefahr bei den Kübelpflanzen ist eigentlich nicht die Kälte, sondern das Verdursten.
  • wegen den braunen Blätter: eine Ferndiagnose ist schwierig zu stellen und selbst aus der Nähe sind sich die Gelehrten oft nicht einig. Um ehrlich zu sein, hast du dir einen heiklen Gesellen ins Haus geholt.
    Mögliche Ursachen sind: Verbrennungen (wie bereits erwähnt), Schock beim Umpflanzen, evt. auch falsche Erde (für Kübelpflanzen empfiehlt sich spezielle Kübel- oder Staudenerde aus dem Fachgeschäft), Staunässe oder zu trocken.
    Ich würde die braunen Spitzen vorsichtig herausschneiden und dann im Frühling einen Rückschnitt wagen. Im Frühling kannst du den Buchs mit einem Spezialdünger (ebenfalls im Fachgeschäft zu beziehen) düngen. Auf alle Fälle darauf achten, dass der Dünger nicht salzhaltig ist (was bei Flüssigdünger meist der Fall ist), sonst verbrennt es die Wurzel.
    Untersuche doch die Pflanzen nach möglichen Schädlingen, zb. Woll-Läusen. Das ist manchmal auch ein Problem.
    Im Winter dann wirklich an einen schattigen Platz stellen.
    Viel Glück

Dann haben unsere Pflänzchen wohl beim Umzug das volle Programm abbekommen :frowning: Kein Wunder, dass sie jetzt so aussehen. Verhätscheln wir den Buchs mal ein wenig und geben ihm Zeit, sich zu erholen.

Danke für die Tipps!

Noch (nachträglich) eine Frage: ist es sinnvoll, den Buchs über den Winter mit einem Vlies einzupacken oder ist das nicht notwendig?

ich würde mit dem Einpacken warten. Wenn der Jahrhundertwinter kommt, dann schon. Sonst stell ihn doch einfach an eine geschützte Ecke.
Vielleicht noch Laub in den Topf legen, um den Stamm herum, damit es dort nicht sofort friert.
Viel Glück!