Elektrischer Strom

Hallo miteinander

Ich kann bei mir zuhause im Estrichgeschoss ein abschliessbares Zimmer hinzumieten. Da es über kein Fenster verfügt, möchte ich vom eigentlichen Estrich eine Stromleitung ins Zimmer verlegen. Darf ich das oder muss hier der Fachmann ran?

Merci für eure Tipps & Grüsse
Knut

Hallo Knut

Du darfst es nicht persönlich nehmen, aber die Antwort auf deine Frage lautet: «Pfoten weg!» :wink:

Beim Strom verhält es sich so: Privatpersonen dürfen eigentlich nur zwei Dinge selber vornehmen: ein Leuchtmedium wechseln (Glühbirnen, Leuchtstoffröhren etc.) sowie eine Lampe montieren.

Für alles andere ist der Gang zum Fachmann unumgänglich, respektive die Installation muss von einer fachkundigen Person (dipl. Elektroinstallateur) oder einem Kontrollberechtigten (Elektro-Kontrolleur) kontrolliert und von diesem dem EW gemeldet werden (siehe auch Sicherer Umgang mit Elektrizität).

Du bist also gut beraten, wenn du beim Strom nicht selber bastelst.

Gruss
Hausgeist

Guten Abend zusammen

Ich denke, bei Knutchen könnten wir schon eine Ausnahme machen und ihn ein wenig basteln lassen. Er soll beim Arbeiten unter Strom einfach immer dafür sorgen, dass der Pelz schön feucht ist, von wegen Ableiten und so… :smiley:

Gruss
Gandalf

Re-hallöle

Ein Dankeschön an Hausgeist für die prompte Info. Ich hab’s schon befürchtet, dass ich beim Elektrisch meine Bastlerqualitäten nicht ausspielen kann. Und einfach ein Verlängerungskabel irgendwo durchziehen behagt mir auch nicht.

Ich lasse die Arbeit nun vom Elektriker offerieren und entscheide dann, ob es im neuen Zimmer Licht werden soll oder ob der Aufwand dafür vielleicht doch etwas zu gross ist. Ich brauche das Zimmer eigentlich auch nur als Estrich.

Grüsse
Knut

PS @Gandalf: Das täte dir so passen… :rolleyes:

Falls der Elektriker zu teuer wird: warum nicht einfach eine batteriebetriebene Leuchte montieren? Wenn du das Zimmer eh nur als Abstellfläche brauchst, könnte das Licht für gelegentliches Umschauen im Zimmer reichen.

Gruss,
Tinu

Hallo Knut
Tinus Idee ist gut. Es gibt solche Lampen, die sogar auf Bewegungen reagieren.

Aber kannst sonst nicht auch einfach ein Loch in die Wand bohren und dann ein Verlängerungskabel anbringen welches du dann im Estrich einsteckst?
:idee:

Gruss Marie

Hallo Tinu und Marie B.

Tinus Idee besticht; das Problem lässt sich so doch sehr elegant lösen. Hingegen scheitert Maries Vorschlag an den gesetztlichen Vorschriften. Ein Verlängerungskabel darf nicht zur festen Installation werden (was es wohl wäre, würde es durch die Mauer gezogen). In diesem Fall müsste das Kabel in Schienen geführt werden und dies wäre wiederum ein Fall für den Fachmann.

Besten Dank jedenfalls für eure Tipps; mein «Kein-Licht-im-Estrich»-Problem ist fürs Erste gelöst…

Gruss
Knut

Was ist eine “feste Installation”? Die Verlängerungskabel zu Hause - von der Steckdose zum TV bspw. - ist ja auch fix, jedenfalls chez moi.:hmm:

Kann man auch solche Kabelführungen verwenden, die dann als “Schienen” gelten, oder was meinst du mit Schienen?:?!:

Hallo Cicero

Wir gingen ja davon aus, dass man ein Loch in die Wand bohren könnte um ein Verlängerungskabel hindurch zu ziehen. Nun denke ich, dass das Loch so gross würde, wie der Durchmesser des Kabels. Entsprechend müsste der Stecker zum Durchziehen abmontiert und anschliessend wieder neu montiert werden. Aber damit wäre die Installation fix, weil das Kabel nicht mehr einfach so entfernt werden kann.

Gemäss meinen mittlerweile zusammengetragenen Informationen gilt im Grundsatz: Keine freien Kabel in der Wohnung. Und die Ausnahme gleich dazu: Verlängerungskabel sind erlaubt, sofern sich diese ohne baulichen Aufwand oder anderweitige Massnahmen entfernen lassen.

Mit Schiene meine ich Führungen, in die sich Kabel versenken lassen. Handelt es sich nicht um ein Verlängerungs- oder z.B. PC-Kabel, sondern um eine «normale» Stromzuführung, muss dies der Fachmann machen. Ob du ein lose herumliegendes Verlängerungskabel in eine Schiene steckst, ist hingegen deine Sache.

Gruss
Knut

Guten Tag

Der Knut scheint sich langsam zum Stromfachbär zu entwickeln :wink:

Ich habe seinen Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen, ausser vielleicht: Vorsicht und Vernunft lohnen sich im Umgang mit Elektrizität immer. Ebenso trägt der Miteinbezug von Fachleuten (und -bären :)) dazu bei, unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Grüsse
Hausgeist

Danke für die Blumen, Hausgeist! Dabei habe ich mit Strom eigentlich nicht viel am Hut, denn der kommt bei mir zuhause einfach aus der Steckdose :smiley:

Einen schönen Tag wünscht
Knut

verdammt, ich hätte wieder ein Loch gebohrt und dann geguckt wie Ölgötzen :irr: … und dann einfach ein grösseres Loch gemacht.
übermichlebstlach

Aber nach deinen Darlegungen ists natürlich jetzt logisch.

Danke und Grüsse und schönes WE

C