Fassade für das Haus

Hallo zusammen,
mein Freund baut ja aktuell das alte Haus um, falls ich das mal nicht erwähnt haben sollte. Innenbau ist nahezu abgeschlossen, man könnte daher bereits die Möbeln und Co einstellen. Was fehlt ist der Garten und gesamte Außenbereich. Garten ist wohl für das Feine etwas zu spät. Da wird dieses Jahr nur die Gartenmauer gemacht und gute Erde ausgeschüttet. Aber die Fassade des Hauses muss auch gemacht werden. Wisst ihr vielleicht eine originelle Idee? Weil ich habe gehört Putz soll nicht so gut sein. Da müsse man alle 5 Jahren neu auftragen. Daher kommt das nicht wirklich in Frage für Ihn.

So ist das doch immer, erst mal muss das Innere bewohnbar gemacht werden und der Garten bzw. das Haus von außen bleibt erst mal auf der Strecke. So war das bei meiner Schwester auch, aber es macht ja auch am meisten Sinn. Schließlich ist das Drumherum und der Außenbereich zunächst nicht so wichtig. Aber wenn dann der Wohnraum hergerichtet ist, ist eben Zeit für Garten und Co. Ich halte aber die Fassade auch erst mal für wichtiger als den Garten, da diese das Haus ja auch schützt. Nicht das Feuchtigkeit ins Gemäuer zieht. Aber das Putz schlecht ist, habe ich noch nicht gehört. Aber da gibt es wahrscheinlich auch qualitative Unterschiede.

Servus Leute,
in dem Punkt muss ich @Stadan recht geben. Putz ist eigentlich nicht “schlecht”. Ich weiß auch nicht was du damit meinst.
Mein Bruder wurde im letzten Jahr mit dem bau seines Hauses Fertig. Da der Maler die Wünsche meines Bruder “falsch” Verstanden hatte, sahen die Außenwände aus wie sau. Der Maler hat dann darauf bestanden nichts mehr an dem Haus zu machen. Daraufhin hat der Architekt ihm einen neue Gartenmauer als Entschädigung geschenkt.
Zu der Gartenmauer hat der Architekt noch eine Fassadenverkleidung rausgesucht, die er Teils bezahlt.
Diese sieht mega gut aus aber man muss sich ganz genau überlegen, welche Materialwahl man treffen sollte. Bei meinem Bruder passt es aber jetzt mit der Mauer stimmig überein.

Man könnte auch mal in Richtung Umweltbewusste Materialien schauen, scheint ja noch nicht so sehr verbreitet sein.

Es gibt von mehreren Anbietern einen sogenannten “Fassaden-Konfigurator”, mit dem man sich fröhlich durchtesten kann… vielleicht sowas mal ausprobieren?

Will er das selbst in Angriff nehmen oder soll da ein Profi ran?
Soweit ich weiß muss man auch achten welche Farbe man nimmt, denn Farbe ist nicht gleich Farbe. Jeder Untergrund benötigt eine andere Farbe, daher sollte er sich einen Profi an seine Seite holen. Ich könnte ihm da einen Malerbetrieb in Siegen empfehlen. Die sind spitze! Die beraten dich und machen alles ruck zuck fertig. Natürlich erfüllen Sie auch wünsche, wenn dein Kumpel eigene Ideen noch findet.