Gartenhecke

Hallo zusammen

Zwischendurch stehen wir mit den Ideen für die Umgestaltung unseres Gartens an. :studier:

Wir wollen nebst der Realisierung der Kieswege auch noch eine Grünhecke pflanzen. Wir suchen etwas, das pflegeleicht ist, einen guten Sichtschutz bietet, nicht zu oft in Form geschnitten werden muss und eine Endhöhe von ca. 1.6 Meter erreicht.

Hat uns jemand einen guten Tipp, welche Pflanze wir nehmen sollen?

Vielen Dank
Nicola

Guten Tag Nicola

Wie wärs mit Buchs? Diese Pflanzengattung lässt sich in viele beliebige Formen bringen und ist in Sachen Pflege nicht aufwendig.

Gruss
Gandalf

Hallo Gandalf

An Buchs haben wir auch schon gedacht. Aber a) ist der schweineteuer und b) wächst extrem langsam. Ich möchte doch noch vor meinem Eintritt ins Altersheim erleben, wie unsere Hecke Sichtschutz bietet. :smiley: In den Töpfen hingegen haben wir einige Buchsbäumchen.

Kennt sich jemand mit Kirschlorbeer oder Bambus aus?

Grüsse
Nicola

Hallo Nicola

Ich wollte auch mal Bambus als Hecke pflanzen lassen. Bambus wächst relativ schnell und kann je nach Sorte einige Meter hoch werden.

Scheinbar gibt es Arten, die Ausläufer bilden und solche, die keine Ausläufer bilden. Wenn du einen Bambus im Garten hast, der Ausläufer bildet, bringst du den nie mehr aus der Erde. Der wandert unterirdisch und lässt sich scheinbar nicht einmal durch Betonwände aufhalten.

Der Gärtner hat mir empfohlen, bei allen Sorten eine Rhizomsperre einzubauen, egal ob sie Ausläufer bilden oder nicht. Das heisst, einen 80 cm tiefen Graben auszuheben und seitlich mit stabilen Kunststoffplatten auszukleiden. Der Aufwand war mir aber zu gross, hatte keine Lust, rund 40 Meter Graben auszuheben. Drum habe ich es sein lassen - und bin genau wie du noch ohne Hecke.

Beste Grüsse,
Mondrian

Hi Nicola

Suchst du eigentlich etwas Immergrünes oder darf die Pflanze im Herbst die Blätter verlieren?

E Gruess,
Blue

Danke für den Tipp mit dem Bambus - hat sich für uns glaube ich auch erledigt. Ich mag nicht das ganze Grundstück umgraben lassen. :frowning:

Eigentlich suchen wir schon was immergrünes. Wozu Sichtschutz, wenn die Pflanzen im Herbst die Blätter verlieren? So gerne haben wir die Passanten, die bei uns vor dem Haus auf der Strasse vorbeilaufen, jetzt auch wieder nicht… :smiley:

Hallo Nicola

Lorbeer als Hecke kann ich sehr empfehlen. Gibt prima Sichtschutz (auch im Winter… :wink: ), wird relativ hoch, ist einfach zu schneiden und es gibt grosse Pflanzen zu einem guten Preis. Einzig im Sommer hat man uns empfohlen, bei drohender Trockenheit die Pflanzen tüchtig zu wässern. Aber sonst fühlt sich der Lorbeer bei uns wohl, wächst prima und ist pflegeleicht. :toll:

Bekannte von mir haben sich eine Naturhecke angelegt, alles mit einheimischem Gehölze. Dazu braucht es zwar etwas Platz, damit die Pflanzen richtig schön wuchern können, dafür bietet die Hecke auch im Winter, trotz Laubabwurf, Sichtschutz - ganz zu schweigen davon, dass sich Vögel und sonstiges Kleingetier darin richtig wohl fühlen. Vielleicht wäre das ja auch was?

E Gruess,
Blue

Wäre Thuja oder Zypresse auch was? Nachteil allerdings: der Schnitt vom Thuja gehört nicht in die Grünabfuhr und muss via Kehricht entsorgt werden.

Und noch ein Tipp: wenn es Kleinkinder im Haushalt hat oder Haustiere im Garten rumtoben, unbedingt zuerst den Gärtner fragen, welche Pflanzen giftig sind! Hilft unliebsame Überraschungen vermeiden.

Hallo Nicola

Lorbeer ist sehr empfehlenswert, der ist einfach in der Pflege und bietet eine gute Dichte. Allerdings ist das Wachstum auch nicht gerade seeehr schnell! Ich habe eine sehr kleine Hecke aus Lorbeer, die seit rund 2 Jahren wächst. Bis jetzt sind es vielleicht 10 cm.

Grüsse
Aeneas

Wenns ums Wachstum geht, empfehle ich Bambus :wink: Da kannst du gerade zuschauen. Die Nachbarn siehst du dann nicht mehr, dafür haben sie dann auch Bambus im Garten :eek:

E Schöne! brickinthewall

Thuja ist nicht mein Fall. Ich mag den Heckenabfall nicht immer separat entsorgen. Zudem erinnert mich Thuja an Friedhofsbepflanzungen…

Sehen Zypressen so ähnlich wie Thuja aus, sind aber leicht konisch von der Form her? Wenn Lorbeer wirklich so langsam wächst, dann müssen wir vielleicht doch etwas ins Auge fasse, was schneller wächst und dafür im Winter die Blätter verliert. Das wäre in dem Fall wohl die klassische Buche.

[QUOTE=Nicola;880]Sehen Zypressen so ähnlich wie Thuja aus, sind aber leicht konisch von der Form her?[QUOTE]

Hallo Nicola

Genau, so sehen die Pflanzen aus. Die sind in der Pflege einfach. Nur wachsen lassen und wenn sie die gewünschte Höhe erreicht haben, einfach köpfen. Danach ist nur noch gelegentliches in Form schneiden angesagt. Aber wenn du Thuja nicht magst, Zypressen sind sehr ähnlich… :studier:

Hallo zusammen

Ich seh das kommen: neben den geplanten Kieswegen wird uns auch die Heckenbepflanzung länger beschäftigen…

Als nächstes ist wohl definitiv mal ein ausgiebiger Gang ins Gartencenter angesagt. ich muss mir eine Zypressen wirklich mal aus der Nähe ansehen. Von der Pflege her tönt diese Sorte doch schon vielversprechend.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, was bei uns im Garten abgeht.

Grüsse
Nicola

Guten Tag

Dass man mit Thuja böse Geister verjagen kann, ist mir gerüchteweise bekannt (aber nur die bösen… ;)). Neu hingegen ist für mich, dass Thuja nicht mit der Grünabfuhr entsorgt werden sollte. Kann mir jemand sagen, weswegen dem so ist?

Merci für eure Antworten & Grüsse
Hausgeist

Hallo Hausgeist

Thuja enthält als Pflanze wachstumshemmende Stoffe und sollte dem Kompost nur in sehr dosierten Mengen hinzugefügt werden, da die Verrottung extrem verzögert wird. Aus diesem Grund wird in den meisten Gemeinden Thuja nicht in der Grünabfuhr entgegen genommen. Andere Gemeinden gehen noch weiter und nehmen z.B. auch kein Mateiral von Buchs, Efeu und Wachholder entgegen, weil sie genau wie Thuja schlecht verrotten.

Grüsse
Lila