Granitabdeckung Hitzebeständigkeit

Wir haben in unserer Küche eine Granitabdeckung 300mm poliert der Preisklasse 2. Nun habe ich heute beim Kochen einen heissen Topf darauf abgestellt. Jetzt ist die Stelle des Granits deutlich heller als der Rest. Ist das normal oder ein Produktionsfehler? Geht eine allfällige Schadensbehebung auf Werkgarantie?

Danke für jeden Hinweis
TinTin

Hallo TinTin

Willkommen im Hausinfo-Forum!

Ich bin der Meinung, dass Abdeckungen aus Granit grundsätzlich hitzeresistent und schnittfest sind. Gewisse Steine sind zwar hitzeresistent, aber nicht feuerfest. Durch hohe Temperaturen können Spannungen im Stein und eventuell kleine Risse entstehen.

Probleme können auftauchen, wenn der Stein nicht impräniert ist und so zum Beispiel Öl oder Fruchsäfte unschöne Spuren hinterlassen. Oft hat es auf dem Pfannenboden Rückstände von Öl, welche dann in den Stein eindringen können. Mich irritiert allerdings, dass der Fleck in deiner Küche heller geworden ist - in der Regel wird bei Schäden der Fleck dunkel.

Ich würde auf alle Fälle mit dem Steinlieferaten Kontakt aufnehmen - wenn es kein Materialfehler ist, kann der dir sonst Reinigungstipps oder spezielle Natursteinreiniger geben, um das Ganze zu beheben.

Beste Grüsse,
Mondrian

Hallo Mondarin

Danke für Deine Antwort. Ich habe ein Foto (einmal mit und einmal ohne Blitz) angehängt. Für mich sieht das so aus, als ob der heisse Topf-Boden den Lack oder den Granit unter dem Lack verbrannt hat. Habe ich mindere Qualität erwischt?

Grüsse
TinTin

Für mich sieht das auf der Fotografie eher nach einem Problem bezüglich Versiegelung/Imprägnierung des Steins aus, beziehungsweise nach einer Reaktion der Oberfläche auf die Temperatur des Pfannenbodens. Stein an sich reagiert eigentlich nicht mit Verfärbung auf Hitze, sondern mit Rissen und Abplatzungen. Demzufolge glaube ich auch nicht, dass die Preisklasse des Steins eine Rolle spielt. Das Ausschlaggebende dürfte wirklich die Oberfläche sein. Dass in einer Küche eine heisse Pfanne auf eine Steinoberfläche gestellt werden kann, ist ja schliesslich etwas Alltägliches und Selbstverständliches. Darum nochmals mein Tipp: wende dich an deinen Steinlieferanten und lass diesen den Schaden vor Ort begutachten.

Habe wie vorgeschlagen den Liefranten der Granitplatte angerufen. Er hat mir empfohlen, die besagte Stelle mit Olivenöl einzureiben. Dies habe ich dann auch unverzüglich gemacht. Und es hat funktioniert! Man sieht schon nach der ersten Behandlung fast nichts mehr! Der Lieferant meinte noch, dass es ein paar Wochen dauern kann, bis man gar nichts mehr sieht. Ich bin begeistert :toll:

Grüsse
TinTin

Manchmal helfen wirklich die einfachsten Dinge weiter. Olivenöl - gesund und gut für Marmor :toll::slight_smile:

Alamo

Guter Trick konnte ich mir jetzt auch gleich zu nutzen machen. Habe allerdings
Ein Parkett Öl Trip Trap aufgetragen aber das funktioniert genau so

Die Preisklasse hat nicht immer was mit Qualität zu tun, außer vielleicht beim aller günstigsten, beim Naturstein. Es entscheiden eher die Abbaukosten. Farbvertiefungen treten auf, wenn sehr heiße Töpfe auf den Naturstein gestellt werden weil bei saugfähigen Steinen das sehr flüssige Fett nicht durch die Imprägnierung abgehalten werden kann. Dann wird es dunkler. Der gezeigte Stein auf dem Foto sieht eher nach einem Gabbro wie Impala aus. Dieser ist recht unempfindlich gegenüber Hitze - also - könnte diese Arbeitsplatte resigniert sein ( beschichtet ), was nicht hitzebeständig ist. Dann ist eine Farbvertiefung mit Öl eine Möglichkeit, um die Oberfläche abzudunklen, kann aber auch zu Flecken führen. Am Besten beim Lieferanten nachfragen, wie die Platte behandelt worden ist.
Bei Kunststeinen ( Kompositen ) ist der Heiße Topf aber nicht zu kaschieren weil hier der Kleber / Bindemittel (polyester) sich bei Hitze verfärbt, danach sieht das Foto aber nicht aus.
Weitere Infos zuf Pflege finden Sie bei Naturstein Hannover oder auch telefonisch bei der Fa. Litofin ( Welches Pflegemittel haben Sie von der Lieferfirma bekommen, evtl. auch dort anrufen ). Letztendlich kann es verschiedene Ursachen haben, Beispiel: ich habe auf meiner Abtropffläche mal mit Backofenspray ein Rost gereinigt und die Farbpigmente sind in die Pooren des Steines gegangen. Da habe ich beim Hersteller angerufen, weil ich damals die Ursache nicht kannte und dieser hat dann sogar die Gebrauchsanweisung geändert. Letztendlich lag es aber daran, das kleine weiße Pigmente des Reinigers in die Pooren sickerten - und nach einiger Zeit dort auch wieder verschwanden ( Problem gelöst ).