Hauskauf im Euroraum

Hallo zusammen

Ich habe eine ganz profane Frage. Der Immobilienmarkt in Spanien liegt am Boden. Der Euro ist gegenüber dem Schweizer Franken zwar nicht mehr auf einem Tiefststand, aber dennoch enorm tief. Gibt es einen besseren Moment als sich jetzt die seit Jahren gewünschte Immobilie in südlichen Gefilden zuzulegen. Muss ja nicht Spanien ein, einfach im Euroraum?

Was meint ihr?

Gruss, Dr. House

Hallo Dr. House

Günstiger wird es wohl wirklich nicht, aber auch bei Low-Price-Euphorie nicht vergessen, dass mit einem Hauskauf im Ausland häufig auch Unannehmlichkeiten verbunden sind. Also nur mit seriösen Anbieter verhandeln, eine seriöse Bank vor Ort wählen etc. Sich das Objekt genau betrachten, möglicherweise steht es ja seit Jahren leer etc. Aber es wär natürlich schon ein Traum… :sonne:

Wünsch dir Glück! Hausi

Hallo Hausi

Ja, klar. Es sollte ganz offiziell und seriös ablaufen. Eigentlich in etwa wie hier in der Schweiz. Klare Vorstellungen haben, mehrere Objekte begutachten, vielleicht jemanden mitnehmen, der etwas von Bausubstanzen und “Hausinnereien” versteht etc. Ich krieg das nicht mehr aus dem Kopf, eigentlich müsste man doch profitieren - wenn man hier schon wenig vom tiefen Euro hat :wink:

Dr. House

Hallo,

also momentan ist schon eine sehr gute Gelegenheit um relativ günstig an ein Eigenheim im Süden zu gelangen. Aber auch Häuser in Ungarn, Rumänien oder anderen östlichen Ländern findest du noch wesentlich günstiger, abhängig natürlich von dem, was dich an dem jeweiligen Ort reizt.

Ich persönliche würde mir aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen in Spanien, Italien und Co. derzeit eher kein Haus anschaffen.

Liebe Grüße

Hallo Hedwig

Danke fürs Feedback. Na ja, der nicht mehr ganz so wilde Osten hat es mir nicht so angetan. Meine Präferenz würde schon in südlichen Gefilden liegen. Wieso meinst du wegen der wirtschaftlichen Entwicklungen? Es wird irgendwann wieder aufwärts gehen, und dann könnte man mit der günstig erworbenen Immobilie schon gut dastehen… :studier:

Dr. House

Wenn du die Immobilie als Spekulationsobjekt erwerben willst, machst du vielleicht eines Tages den grossen Reibach. Und wenn nicht, kannst du immer noch die Sonne geniessen :sonne:

Hausi

Hallo,

innerhalb welchen Zeitraumes möchtest du denn mit der Immobilie einen Gewinn verbuchen können? Ich glaube leider nicht, dass wir die Krise schon bald ausgestanden haben. Es ist schon fast davon auszugehen, dass es noch durchaus mind. 6-8 Jahre dauern könnte, ehe sich die Lage stabilisiert und du die Immobilie im Süden gewinnbringend an den Mann bringen könntest.

Hallo Dextro

Nicht falsch verstehen - ich überlege mir nicht, ein Spekulationsobjekt zuzulegen. Ich träume von einer Immobilie in wärmeren Gefilden, wo wir unseren Urlaub verbringen können und vielleicht eines Tages den Ruhestand. Aber letztlich ist es ja so: Wenn ich heute eine Immobilie für 300’000 Euro erwerben kann, die noch vor 3 Jahren 500’000 Euro gekostet hat, und die dann vielleicht in fünf bis zehn Jahren auch wieder soviel kostet… Es wäre nicht die Absicht, aber wenn einem letztlich jemand 200’000 Euro Gewinn hinlegt… Also klar, das ist viel Spekulation dahinter. Aber ein allfälliger Gewinn wäre nur eine angenehme Nebenerscheinung. Die Aussicht auf eine Immobilie vor Ort, die ich mir leisten kann, finde ich an sich schon schön :slight_smile:

Gruss, Dr. House

Ich finde die Idee hier nicht schlecht. Gerade weil die Preise im Keller sind. Wenn man das Geld hat und davon sowieso träumt, macht das definitv Sinn.