Makler

Hallo zusammen

Ich habe ein relativ kniffliges Problem und möchte euch das mal kurz rein hypotetisch vorstellen.

Nehmen wir an, ich habe ein Haus zu verkaufen. Ich beauftrage einen Makler damit und schliess mit ihm einen Exklusivvertrag ab :boing: Entweder ist das Haus schwer zu verkaufen oder der Makler arbeitet nicht richtig, jedenfalls passiert gar nichts. Ein anderer Makler, den ich kenne, hat eine Anfrage für ein Haus in der Nähe, das aber bereits verkauft ist. Er verweist die Interessenten auf mein Haus. Nun zeigen die Interesse und es kommt vielleicht zum Abschluss.

Was tun? Verkaufe ich es an diese Leute, verletzte ich das Exklusivrecht des Maklers 1 und muss wahrscheinlich trotzdem bezahlen. Aber Makler 2 will natürlich auch seinen Anteil, deshalb kann ich die Interessenten auch nicht an Makler 1 verweisen.

Weiss da jemand Bescheid und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank, hastalavista

Hallo hastalavista

Puh, ich bin nicht Jurist, hört sich aber wirklich knifflig an. Wenn immer möglich solltest du versuchen, eine Lösung zu finden, die nicht zusätzlich auch noch Anwaltskosten generiert. Versuch doch die beiden Herren an einen Tisch zu bekommen, und schlag ihnen eine Arbeits-und Honorarteilung vor. Makler 1 hat ja offenbar keine Interessenten, dann gibt er sich vielleicht auch mit einem Teil zufrieden… Auf jeden Fall wäre es besser, zuerst im gemeinsamen Gespräch eine Lösung zu finden. So eine Art Gruppentherapie :slight_smile:

Alamo

Hallo hastalavista

Tja, meine Frage zu deinem Denkspiel wäre: welcher Makler verweist Interessenten an jemanden weiter, ohne dass er mit dem betreffenden Besitzer einen Maklervertrag abgeschlossen hat bzw. abklärt, ob ein anderer Makler das Verkaufsrecht an der Immobilie hat?

Und, aus reiner Neugierde: Laufen solche Maklerverträge eigentlich unbefristet oder wie kommt man aus so einem Vertrag wieder raus?

Gruss,
Frisco

Hallo Frisco

Ja, solche Makler dürften eher selten sein. Aber da ich ihn schon ein wenig länger kenne, gehts vielleicht etwas über das reine berufliche hinaus…

Es dürfte verschiedene Verträge geben. Die meisten sind jederzeit kündbar, natürlich eingeschrieben und mit einem Datum für das Vertragsende bestückt. Hat der Makler einen Kontakt, der schliesslich nach Vertragsende zu einem Kaufabschluss führen würde - schön wärs… - erhält er seinen Nachteil natürlich trotzdem.

Schon bald weiss ich hoffentlich mehr…

Gruss, hastalavista

Halt uns auf dem Laufenden. Das wird sicher interessant. Grundsätzlich drücke ich dir die Daumen. Du kannst mir dann erzählen, ob Makler zu Recht oder zu Unrecht mit Teppichhändler verglichen werden :smiley:

Cucaracha

Also ich würde vermutlich auch dem nichtstuenden Makler 1 sofort kündigen. Denn wenn bisher nichts lief, wird wohl auch in Zukunft wenig laufen…

Dann Konakt zu den Interessenten aufnehmen und bei Abschluss evtl. etwas Makler 2 geben. Aber für die blosse Kontaktvermittlung kann das ja nicht der grosse Reibach sein, denn ein Makler macht ja mehr als nur eine Telefonnummer bringen, oder?

Wir haben eine Lösung gefunden. Makler 1 wird der Vertrag gekündigt. Ich gehe auch davon aus, dass auch künftig nicht viel passieren würde. Ich habe mit verschiedenen anderen Maklern gesprochen und grundsätzlich wird die Lage als recht gut eingestuft. Sie verkaufen jedenfalls tüchtig und liegen nicht hinter dem Vorjahr zurück. Und bei den Hypozinsen ist das ja auch durchaus interessant, wenn man das nötige Kleingeld flüssig hat :wink:

Das Haus versuche ich fortan selber zu verkaufen, und wenn ich einen Käufer und eine Finanzierungsbestätigung habe, habe ich nun jemanden gefunden, der dann das Geschäft mit Verschreibung etc. im Stundenlohn erledigt.

Wünscht mir Glück:toll:

Gruss, hastalavista

hallo hastalavista
wir drücken dir ganz fest die daumen, dass es bald klappt mit dem hausverkauf!

wir haben selber vor drei wochen unser refh über einen makler verkauft, da wir gerne in ein neues haus umziehen wollen, das wir uns gerade bauen haben lassen.
der von uns beauftragte makler einer grossen agentur, hat dies absolut mit bravour gemeistert und das haus innerhalb 9 wochen verkauft. für uns stimmt alles, der termin, der ausgehandelte preis und die art wie der makler die interessenten “gesiebt” hat, d.h. er hat uns nicht einfach alle leute durch die bude rennen lassen, sondern nur die wirklich interessierten und nummer drei waren dann auch schon die auserwählten.

den makler kennen wir schon ein paar jahre, war stets zuvorkommend, engagiert und voller ideen, wir sind absolut zufrieden - ich weiss auch nicht, ob ich soviel mut hätte, das haus selber zu verkaufen. grade wenn es nicht an absoluter passantenlage liegt, wie das unsrige - wir wohnen jetzt noch sehr ländlich und das muss schon in jeder hinsicht gefallen.
ich bin gerne bereit die makleragentur namentlich zu erwähnen oder mitzuteilen, wenn jemand daran interessiert ist.

Hi Zoran

Wir waren mittlerweile erfolgreich. Der dritte Makler war gut und hat unser Haus endlich wegbekommen. Ebenfalls sehr professionelle, saubere und effiziente Arbeit. Und alles genau auf Termin, da wir auch beim neuen Haus einen guten Makler erwischt haben, der beim Verkäufer für uns “geweibelt” hat. Was sind wir happy! :slight_smile:

hastalavista

schön, das freut mich zu lesen!
mfg zoran

Immobilienmakler gibt es in allen Variantionen. Gut und günstig, teuer und schlecht usw. Freut euch wenn Ihr einen guten Makler gefunden habt und empfehlt ihn euren Freunden/Bekannten weiter. Sie werden es euch danken, falls es mal so weit sein sollte… Zudem würde ich immer einen Tagesgeld Zinsvergleich machen. Später wird man sich freuen, dass man das gemacht hat.