Moos an Sträuchern und Bäumen

Hallo zusammen

Nachdem die Katastrophen des Winters im Garten weggeräumt sind (so unter anderem 25 Stück gespaltene Tontöpfe… :frowning: ) ist mir bei meinen Pflanzen was aufgefallen: Die meisten Sträucher und Bäume (sind alle auch in Töpfe gepflanzt) haben ziemlich starken Moos-/Flechtenbefall an den Ästen.

Mich selber stört das nicht, aber schadet das den Pflanzen? Muss man was dagegen unternehmen?

Merci für eure Tipps!
Blue

Hallo Blue

Ein Moos-/Flechtenbefall schädigt die Pflanzen nicht. Einzig, dass sich die Pilzsporen besser einnisten können.

Dieser Befall weist auf eine geringe Vitalität der Pflanzen hin. Ich würde mal die Erde auswechseln (ca einen Drittel des Topfes erneuern). Und nachher mit einem Langzeitdünger weiterhelfen. Es gibt solche die halten drei oder sechs Monate lang. Wenn du merkst, dass es nicht reicht, kannst du flüssig nachdüngen.

Im September kannst du evt nochmals düngen. Nimm einen Dünger, der keinen Stickstoff enthält, dieses Element ist für den Aufbau der Pflanzen zuständig. Nimm einen Dünger, der sehr viel Kali drin hat. Der Kali ist so quasi der Lebertran der Pflanze. Macht sie stark.

Das Moos und die Flechten kannst du, falls sie doch einmal stören, mit einer Bürste abreiben.

Möge die Übung gelingen!