Preisverhandlung bei Hauskauf

Hoi zsemme

Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einem Haus für die Familie. Ich habe auch schon ein interessantes Objekt gefunden, das ich gerne kaufen würde. Bleibt also nur noch die Hürde der Preisverhandlung. Es ist mein erstes Haus. Ich kenne mich also nicht wirklich mit dem aktuellen Markt aus um den Wert selber abschätzen zu können. Ich gehe aber auch nicht davon aus, dass der geforderte Preis unverhandelbar ist. :studier:

Wie kann ich also in die Verhandlung einsteigen? Gibt es Richtwerte um wieviel der Preis üblicherweise gedrückt werden kann? (5% oder gar 10%)
Welche Argumente helfen mir bei der Verhandlung?
Mein erstes Gebot sollte natürlich nicht so tief sein, dass der Verkäufer verschreckt wird, aber auch nicht zu hoch… :confused:

Reichhaltige Tipps von Euch wären echt lässig. :toll:

Merci, Frank

Hi Frankino

Es kommt vielleicht etwas drauf an, ob das Haus neu ist oder “gebraucht”. Bei neuen Immobilien ist es etwas schwieriger, sonst aber auf jeden Fall verhandeln. Egal in welcher Preiskategorie finde ich 10 % etwas viel. Da muss der Verkäufer das Haus aber schon ganz schnell weghaben wollen. Insofern ist auch dies ein Fakt, auf den du achten solltest. Kann der Verkäufer warten, kannst du warten? 5 % sind meist auch schon ganz ordentlich, und vielleicht kannst du mit dem Verkäufer noch die Übernahme der Handänderungssteuer aushandeln.

Gruss, Dr. House