Stromgenerator im Wohnmobil betreiben


#1

Ich möchte meinen Benzin-Generator/Stromerzeuger/Mobbel (DenqbarDQ2800ER) “im” Mobil betreiben! Alle Hersteller sagen: nur im Freien! Explosionsgefahr usw.
Wie geht es trotzdem? Wie groß muss Zu-und Abluft dimensioniert sein, welche Schallschutzmaßnahmen, Feuerschutz-/Explosionsdämpfer etc. sollte ich anwenden?
Wer hat wirklich technische Ahnung und/oder hat bereits Erfahrung damit?
Ich freue mich auf alle weiterführenden Antworten und Links!


#2

Bist du schon fündig geworden? Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass das möglich ist. Benzingeneratoren lassen Abgase ab und wenn man die dann in einem geschlossen Raum hält, wird man schnell Atemprobleme bekommen, was ja eigentlich auch klar ist. Aber das ich verstehe auch dein Vorhaben nicht genau, du suchst einen Stromerzeuger für mobile Zwecke. Was ja bedeutet, du willst es an den unterschiedlichen Orten betreiben, somit kein fester Raum nötig. Während der fahrt brauchst du keinen Generator und wenn du ihn an einem Campingplatz benötigst, dann stellst du ihn raus. Ist doch alles kein Problem. Kannst aber auch gern mal bei Hartner anrufen und dich beraten lassen, vielleicht haben die ja eine Idee, wie man dein Vorhaben umsetzen kann. :wink:


#3

und wenn Du aufm Campinplatz bist, stellst Du ihn raus ! Nach 3 Minuten komme ich als Nachbar und kappe das Kabel und stelle ihn an die Bundesstrasse, wo das Geknatter die Autofahrer wach hält.
Wir haben einen leisen Honda E 10 und wenn wir im Abseits übernachten, dann braucht die Dieselheizung mit Ducatoventi im Kastenwagen mind. 13A + Tiefkühlbox, etc… Um am Morgen die parallel geschalteten AGM 280AH -Batterien wieder nachzuladen, stell ich den Honda ins kleine Badzimmer, schliesse einen vorbereiteten Abgasschlauch am Honda an, führe den Schlauch durch das ca. 10cm geöffnetes Fenster Wärmeisoliert hinaus, Türe vom Bad offen und öffne aussen vor der Bad-Türe das kleine Dachfenster mit Dampf-Abzug/Klimaanlage um 5 cm für die Frischluft und der Lärm ist damit nun stark gedämpft und dazu Gratis haben wir in 10 Minuten im Bad mind. 40°C für den Morgenwasch.
Dazu braucht es natürlich auch einen eingebauten Netzumschalter mit Anschluss für den Generator, damit ich die 230VAC vom Generator anstelle eines üblichen Netzanschlusses in die Camperelektrik einspeisen kann, um auch die Ladegeräte mit total 34A /14V zu betreiben. Dabei kann ich den Kühlschrank von Gas auf 230V umstellen, weil die Reserve des 1kW Honda gross genug ist.