Vermietung - Mietskautionsbürgschaft?


#1

Hallo,
ich vermiete bald einen Einliegerwohnung in meinem Haus. Nun hat der potenzielle Mieter leider kein Geld für die Kaution. Er hat angefragt, ob ich auch eine Mietskautionsbürgschaft akzeptieren würde.
Ich bin mir da über die Vor- und Nachteile nicht ganz sicher.
Was passiert, wenn er auszieht und ich die Kaution in Anspruch nehmen muss - wie läuft das dann hab? Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema?


#2

Bin keine Expertin auf dem Gebiet, aber vermutlich würde der Bürgschaftsgeber für die Kaution aufkommen, oder? Das ist ja der Sinn und Zweck einer Bürgschaft. :wink:


#3

Nun ja, grundsätzlich würde ich mich immer schwer tun mit Mietern, die die Kaution nicht aufbringen können. Das bedeutet ja, dass sie finanziell nicht besonders gut aufgestellt sind. :?!:
Wenn der Mieter auszieht und dir eine Schadensregulierung zusteht, musst du dich an die betreffende Bank/Versicherung wenden. Man unterscheidet da wohl auf “Inanspruchnahme auf erstes Anfordern” und ohne erstes Anfordern. Siehe: http://www.mietkautionsbuergschaft.de/inanspruchnahme.html Genaueres findest du ebenso auf der Seite. Mir scheint, als sei die Regelung auf “erstes Anfordern” für den Vermieter die bessere Variante.:studier:


#4

Hmm willst du wirklich jemanden haben der keine kaution und dann keine mieten zahlen kann ?


#5

Ich finde, dass auch Leute gute Mieter sein können, die nich 6000.-- sfr flüssig haben für eine Kaution. In meinen Mietzeiten war die Miete nie ein Problem, durchaus aber ein hohes Depot. Bei Umzügen entstehen zusätzlich auch immer Kosten.

Zu der Frage : wenn ihr einen normalen beglaubigten Bürgschaftsvertrag macht, klappt das.

Grüsse


#6

Wenn er eine Bürgschaft hinterlegen kann, dann muss der Bürge für Schäden in der Wohnung zahlen, wenn er auszieht denke ich mal. Aber gibt es keine Möglichkeit, dass er die Mietkaution in Raten zahlen kann? Das habe in meinen jüngeren Jahren auch immer gemacht, weil ich so schnell so hohe Summen nicht auftreiben konnte und das ging meistens immer alles ohne jegliche Probleme. Bei mir ist es momanten so, dass ich umgezogen bin und mittlerweile schon seit 5 Monaten auf meine Rückzahlung der Kaution warte. Wie lange darf der Vermieter die Kaution eigentlich einbehalten? Wir sind die Wohnung beim Auszug durchgegangen und es gab keinerlei Mängel. Habe die Wohnung sogar neu gestrichen, obwohl das nicht verlangt wurde. Habe in diesem Artikelmal einige Infos dazu gelesen, aber leider trotz mehrfacher Emails und Anrufe bekomme ich keine Antwort vom Vermieter. Was kann ich in diesem Fall tun?


#7

Also ich würde keinen nehmen, der nicht einmal so große finanzielle Rücklagen hat, dass er drei Monatskaltmieten vorstrecken kann. Dann such Dir lieber jemand anderes…


#8

hm ich bin bei so was skeptisch :frowning:


#9

Moin Moin :slight_smile:
Ich hab für meine Wohnung auch keine Kaution gezahlt sondern über die Mietskautionsbürgschaft. Der Vermieter war mit einverstanden und ich war es ebenfalls.
Falls du die Kaution nach dem Auszug verlangen musst wird die Kaution vom Anbieter gezahlt. Von daher könnte es dir theoretisch egal sein.
Es ist für den Mieter auf jeden Fall angenehmer :slight_smile:


#10

Klingt interessant


#11

Ich habe aktuell auch so ein Thema innerhalb der Familie und da geht man natürlich auch auf die Recherche, wo ich auch auf diese Diskussion gestoßen bin. Inzwischen ist ja einige Zeit vergangen und ich Frage mich, ob es inzwischen auch noch andere Möglichkeiten gibt? Gefunden habe ich aktuell auf https://www.vexcash.com/blog/mietkaution/ was interessantes und ich denke das gehört hier sehr gut hin. Denn eine Mietkaution ist heute nicht mehr so aufwendig, wie ich finde. Sehe wahrscheinlich andere anders, aber die können sich ja gern mal zu Wort melden.