Viele tote rotbeinige Baumwanzen

Hallo

Seit drei Tagen habe ich auf meinem Balkon viele tote Pentatoma rufipes, resp. rotbeinige Baumwanzen. Nun tot ist tot! Doch es stimmt mich doch nachdenklich dass diese zu mir kommen. Ich habe auf dem Balkon fast keine Pflanzen, aber grosse Bäume (Kastanie, Ahorn, Rotbuche) gleich nebenan.

Da ich immer so grosse Spinnen hatte, die so schwarz kakten, wurde die letzten paar Jahre im Frühling die Storenkästen und die Fassade von Rentokill bearbeitet.

Nun frage ich mich, ob diese rotbeinigen Baumwanzen sterben weil die Storenkästen behandelt sind? Oder ob es dieses Jahr einfach viele dieser Wanzen gibt? oder ich spezeill nett bin dass alle zu mir wollen? Wir wohnen nun seit 7 Jahren hier und bisher waren wir kein Sterbeort für die rotbeinigen Baumwanzen.

Danke für die Auflösung des Rätsels

Hallo Sonnenblume

Ich habe im Internet ein wenig zu den rotbeinigen Baumwanzen recherchiert. Eine richtige Erklärung kann ich dir nicht liefern, aber zumindest ein paar Hinweise geben.

Am liebsten halten sich die Krabbelviecher auf Sträuchern und Laubbäumen wie Eiche/Linde/Ahorn auf. Weil du einen Ahornbaum in der Nachbarschaft hast, dürften die Wanzen dementsprechend zahlreich auftauchen. Zudem fühlen sie sich von Licht angezogen, was auch dafür sprechen würde, dass du sie auf dem Balkon vorfindest.

Punkto Pestizide habe ich gelesen, dass die Wanzen sehr widerstandsfähig dagegen sein sollen. An der Behandlung des Storenkastens kanns also nicht liegen. Vom natürlichen Kreislauf her sterben die erwachsenen Baumwanzen im Herbst, die Jungtiere überwintern in den Baumrinden.

Vielleicht bei dir alles in allem eine Verkettung von Lebensraum, klimatischen Bedingungen und Lebenszyklus? Soweit meine Gedanken. Eventuell hat es im Forum einen Gartenfreak, der dir noch mehr Infos geben kann?

Beste Grüsse,
Mondrian

Hi
Wahrscheinlich ist das Altersheim der Wanzen beim Ausflug verendet:rolleyes: .
Hast du bei den Pflanzen einen speziellen Dünger eingesetzt? Vielleicht hat das “geholfen”?

Wenn du es rausfindest, dann wäre ein anderes Forumsmitglied sicher froh um die Tipps, wie man die Dinger loswird, gell Biker:hmm: .

Grüsse
Johnny

Ja, das gegenteilige Problem - nähmlich lebende Wanzen - haben wir schon mal diskutiert: Rote Wanzen wie verteiben, war das Thema :smiley:

Die Antwort mit dem Altersheim gefällt mir am Besten! Habe inzwischen auch herausgefunden, dass die gar nichts von mir wollen!!

Heute Morgen hatte es auch schon wieder 3 regungslose auf dem Rücken und dieses fotografierte Exemplar konnte ich nochmals drehen, macht aber vermutlich auch nicht mehr lange.

Es sind aber nicht solche Mengen wie ich sie schon bei der Feuerwanze, Link oben, gesehen habe, aber nach 7 Jahren am gleichen Ort mit den gleichen Bäumen plötzlich pro Tag an die 20 tote Viecher war mir dann doch etwas komisch

Danke für die Unterstützung, werde sie schön lieb wegwischen und entsorgen

Hallo Sonnenblume
Sind schon eklig diese Viecher. Die welche ich - muss betonen: erfolgreich - vertrieben habe waren eben Feuerwanzen. Ich habe irgendwo gelesen, dass Wanzen nach der Eiablage sterben, aber sicher bin ich mir nicht…

Greets
:bike:

PS: Danke Johnny:D

Na dann warte ich mal wie viele nächstes Jahr schlüpfen!

Da sie dann aber eh auf Nachbars Baum gehen, ist es mir dann schnurz. Und in einem Jahr sollen sie dann auch dort bleiben zum sterben.