Vogelspinnen im Hauswalt

Hallo

Ich hoffe hier kann mir jemand Klarheit verschaffen.

Einerseits muss man dem Vermieter mitteilen, dass man Vogelspinnen (exotische Tiere) hält, andererseits wie hier beschrieben:

Haustiere immoscout24

Darf man diese ohne Einwilligung halten. Oke, so weit so gut. Jedoch müsste man den Nachbarn darüber informieren!

:studier:

Was stimmt nun?? :rolleyes:

Vg Highlander :?!:

Hi Highlander

Also Hausinfo meint dazu:

Exotische Tiere wie Schlangen und Spinnen dürfen nur mit der Zustimmung des Vermieters gehalten werden. Die Erlaubnis kann in diesem Fall auch verweigert werden, wenn die Tiere ungiftig sind. Der Vermieter ist nämlich dazu verpflichtet, die übrigen Mieter vor übermässigen Beeinträchtigungen zu schützen – dies umfasst auch die Angst davor, plötzlich von einer Schlange überrascht zu werden.
Hausinfo - Haltung von Haustieren in Mietwohnungen

Und der Mieterverband sagt:

Gerade die Haltung von exotischen Tieren wie Schlangen und Spinnen können Vermieterinnen und Vermieter in jedem Fall verbieten, auch wenn von ihnen keine wirkliche Gefahr ausgeht. (…) Gemäss Gesetz ist die Vermieterschaft verpflichtet, sämtliche Mieterinnen und Mieter in ihrer Liegenschaft vor übermässigen Beeinträchtigungen zu schützen. Dazu gehört auch der Schutz vor Beunruhigung und Furcht.

Seite 12 http://www.mieterverband.ch/fileadmin/alle/M_W/M_W_4_04.pdf

Fazit: Immoscout liegt falsch :slight_smile:

Es kann nur einen geben :tröt:

Wie kommt man darauf, dass man Vogelspinnen nicht melden muss? Wir sind sicherlich in wenigen Bereichen eine Bananenrepublik, aber Vogelspinnen sind noch nicht alltäglich und einheimisch…
:boing:

Ich weiss zwar nicht so recht, wo das Problem liegt, sofern der Tierbesitzer verantwortungsvoll mit Spinnen und Schlangen umgeht, aber grundsätzlich geht das schon nicht. Hausbesitzer sollten sich im Vergleich dazu mal die Schäden ansehen, die durch Nager oder Katzen in Wohnungen entstehen können. :rolleyes:

Digeridoo