Wie Rasen mähen?

Hallo Zusammen
Mal wieder einen Poll;)

Wie, oder besser womit mäht Ihr euren Rasen?

Wir haben einen Handroller, ohne Schnick und ohne Schnack.
Das Zusammenkehren des Schnitts ist etwas mühsam, aber sonst :toll: .

:blume:

Handmäher, braucht keinen Strom und ist gleichzeitig Fitness-Work-out.:rolleyes:

M

… und vor allem lohnt sich eine Benzinmaschine erst ab einer gewissen Fläche. Also entweder der Handmäher oder man vereinbart mit den Nachbarn einen gemeinsamen Kauf. Macht ja keinen Sinn, in jeder Garage so ein Teil rumstehen zu haben. :unkraut:

steincheninderwand

:smiley:

Was ist denn das für ein Ungetüm? Wohnst du auf dem Golfplatz? :rolleyes:

brickinthewall

Guten Tag Blümlein

Das bisschen Gras vor dem Haus mähe ich mit der Sense, damit später beim Rauchen nicht Benzingeschmack unangenehm auffällt… :wink:

Es grüsst
Gandalf

Ich seh das, ich fall hier ein wenig ab:

a) habe ich Naturwiese und keinen Rasen und
b) lasse ich das Ganze zweimal im Jahr vom Bauern mit der grossen Maschine mähen

Während bei mir im Quartier die Rasenmäher dröhnen, geniesse ich so meine freie Zeit :blume: Dass ich das Ganze so organisiert habe, weil ich 10 Aren Land ums Haus habe und zu faul zum Rasenmähen bin, verschweige ich jetzt lieber… :wink:

10 Aren?:eek: Ohne Bikers-Greenbike ginge da bei mir auch nichts!

Wir “pflegen” unseren Rasen mit einem Handmäher und selten mit der Goldsichel:zwink:

Ich warte immer noch auf die Erfindung der ersten genmanipulierten Mini-Schafe. Würde dann eine Herde bei mir im Garten aussetzen. So in der Art “vierbeiniger Rasenmäher” :smiley:

Ihr Grossgrundbesitzer, ihr…:bandit:

Wir tuckern mit dem Elektroteil, die 40m2 ab. Plus Schere für “Schnäuzlige”

Wieso gemanipuliert, wieso Mini-Schafe? :studier: Hol dir doch einfach normale Schafe vom nächsten Bauern, bevor die von den Bären gefressen werden :koch:

brickinthewall - einen schönen Tag wünsch ich allen!

@Cicero: gezwungenermassen “Grossgrundbesitzer”: die liebe Baugesetzgebung verlang leider 20 Meter Waldabstand… :frowning:

@brickinthewall: die Schafe dürften eben nicht höher als meine Blumentöpfe sein :wink: Nicht dass mir die Viecher noch meine 102 Blumentöpfe kahl fressen würden…

Aha, die Grossgrundbesitzer haben auch noch einen Wald? Schliesse mich Cicero an :bandit:

:smiley:

Wir mähen von Hand. Der Vorteil dabei ist, dass einwenig Rasenschnitt liegen bleibt. Habe gehöhrt, dass dies wie Dünger wirken soll. :?!:

Elektro
Aber das Kabel nervt gewaltig
:grummel:

Aha, nun sollen es die Vierbeiner wieder richten. Aber «Mini-Schafe» tönt ja schon recht verlockend, genmanipuliert hin oder her… :slight_smile:

Grüsse
Knut

Elektro. Schliesse mich Rosali an. Habe beinahe schon einige Male das eigene Kabel zerschnitten:rolleyes:

Ich schliesse mich der Mehrheit an. Handrasenmäher! Man betätigt sich körperlich, verpestet nicht die Umwelt, veranstaltet nicht so einen Lärm, fährt über keine Kabel und vorallem auch weniger über die eigenen Treter! :unkraut:

Grüsse, cucaracha

Auch ich votiere selbstverständlich für den Handrasenmäher. Warum? Die Benzinmäher machen einen fürchterlichen Lärm (ihr glaubt mir ja nicht, wie das ganz am Boden unten tönt!) und bei den elektrischen Geräten hört man die Besitzer immer so laut fluchen, wenn sie übers Kabel stolpern und das stört meine morgendliche Siesta :wink:

Kellerassel

Es heisst dass die Handrasenmäher den besten Schnitt ergeben. Die arbeiten nämlich nach dem Scheren Prinzip, während die ganzen anderen im Grunde rotierende Macheten sind die das Gras abschlagen anstatt zu schneiden.

Ich selber habe keinen Rasen. Meine Schwiegereltern sind auf einen Elektrorasenmäher umgestiegen. Er kostet zwar mehr in der Anschaffung, lohnt sich aber wenn man die Zeit dazu rechnet die man einspart. Sie schwören darauf. Ich kann mich nur anschliessen. Die Sonntag Nachmittage bei ihnen nicht mit Rasen mähen zu verbringen ist für mich auch ganz entspannend. :slight_smile: