WW-Boiler undicht

Hallo zäme,
Jedesmal, wenn ich viel Warmwasser (duschen/baden)brauche, finde ich beim WW-Boiler ein Wasserrinnsal am Boden.:confused:
Denke das passiert immer wenn der Speicher geladen wird.

Sonst verliert der Stand-Boiler 300Liter kein Wasser (Boden ist sonst trocken)

Die undichte Stelle ist beim Elektroeinsatzflansch. Die Schrauben habe ich auch schon nachgezogen. Das hat schon für eine weile was genützt aber ich kann doch nicht die Schrauben dauernd nachziehen :?!:

Wer kann mich da weiterhelfen?

Hi Chocolat und welcome :wink:

Hast du einen Speicherboiler? Hast du mal das Überderuckventil kontrolliert?

Gruss

Hui so aus der Ferne…
@Biker: Standwasserwerärmer hmmm…:stuck_out_tongue:

Es könnte sein, dass wenn der Boiler voll ist und damit ein gewisser Druck auf den “Flansch” und die Dichtungen herrscht, die undichte Stelle verschlossen wird. Sobald der Druck nachlässt wird die Stelle undicht und rinnt.

Weitere vage Idee wäre, dass beim nachfliessen des Kaltwassers beim KW-Anschluss Wasser austritt und dieses dann innerhalb der Isolation entlangt bis zum Heizelement läuft und du meinst es komme von da. (kommt auf den Boiler an, kenne ja den Typ nicht)

Dritte noch vagere Idee: Beim Aufwärmen (mit Panzerstab?) des frischen Wassers dehnt sich die fehlerhafte Dichtung um das Heizelement aus und Wasser tritt aus.

Schwierig sorry.

Auf jeden Fall klingt die Kombination “Wasser” und “Elektroeinsatzflansch” spannend.

Was dir Cicero wohl sagen will ist: rasch flicken lassen!

Wilkommen auch von mir!

PS heute mal wieder :brrr:

Ich würde schnellstmöglich den Sanitär kommen lassen. Nachziehen ist auch nur so lange eine Option wie man Kraft hat…

@Scott: Deine erste Option klingt gut, resp. weniger gut aber nachvollziehbar.

Ein Boiler ist immer voll und steht unter dem Druck des Kaltwassernetzes. Beim aufheizen wird durch die Ausdehnung des Wassers der Druck ein wenig erhöht.
Was normal ist, ist beim Aufheizen über das Sicherheitsventil etwas Wasser austritt.
Eine solche Sicherheitsbatterie besteht aus einem Sicherheitsventil + Rückschlagklappe +Druckreduzierventil und einem Absperrventil. Diese Sicherheitselemente sind auf der Kaltwasserseite des Boliers installiert und meist in einem “Bauelement” zusammengefasst. Ohne diese Sicherheitsgruppe darf der Boiler vom Elektriker nicht angeschlossen werden.
Es gibt neben dem Druckboiler auch noch folgende Boiler:
[ul]
[li]Überlaufbolier
[/li][li]Entleerungsboiler
[/li][li]Durchlauferhitzer (kein echter Boiler)
[/li][/ul]
Diese Typen kann ich im beschriebenen Fall ausschliessen.
Wenn nun Wasser aus dem Bereich des El. Anschlusses austritt ist sicher etwas nicht in Ordnung. (Ich denke Kondenswasser kann ausgeschlossen werden?!)
Als sofort Massnahme ist zu prüffen ob:
[ol]
[li]Die Sicherungsgruppe vorhanden ist
[/li][li]Das Sicherheitsventil richtig eingestellt ist
[/li][/ol]
Das ist unbedingt durch einen Sanitärfachmann vorzunehmen.
Wenn bis da alles in Ordnung ist, die Dichtung am Boiler prüfen, auch vom Fachmann/Frau ausführen lassen.
Elektrisch sehe ich keine Gefahr. Ausser das beim fehlen der Sicherungsgruppe und einem zusätzlichen defekten Thermostat das ganze Ding zur Bombe wird.:bausteine: (Kein Scherz!)

Wo er Recht hat, hat er Recht :toll: !

Kondenswasser denke kann man sicherlich ausschliessen, denn das wäre m.E. zu viel Wasser.