Zaun

Hallo zusammen

Wir haben bei unserem REFH eine kleine Rasenfläche von ca. 30 m2 und möchten diese nun einzaunen. Einerseits möchten wir das tun, bevor das Haus nebenan bezogen wird, so können wir das noch ohne Rücksprache tun. Andererseits möchten wir den Hund im Garten nicht immer an der Leine halten, er soll sich frei bewegen können.

Nun muss der Zaun nicht drei Meter hoch sein, der Hund springt nicht rüber. :smiley: Es soll einfach eine gute Abtrennung sein. Kennt sich jemand aus mit Gartenzäunen, resp. hat ein schönes Exemplar im eigenen Garten?

Merci für eure Tipps!

Gruss, Dr. House

Ich gehe davon aus, dass Sie im Sinn haben, den Zaun auf die Grenze zu setzen. Das können Sie in jedem Fall nur mit dem Einverständnis des Nachbarn. Auch wenn Sie den Zaun noch rasch hin pflocken, bevor der eingezogen ist, kann der Nachbar die Entfernung oder die Rückversetzung verlangen, wenn keine diesbezügliche Vereinbarung geschlossen wurde.

Die Rückversetzung unter Einhaltung des Grenzabstandes gemäss Bauordnung. Bei nur 30m2 bleibt da nicht mehr viel Fläche innerhalb des Zauns.

Der Nachbar hat aber zudem auch noch ein Wörtchen mitzureden, was die Aestethik betrifft. Wobei - ehrlich gesagt - eine Fläche von 30m2 eingezäunt sieht eh schon fragwürdig aus. Auch das rasch noch Zaun machen, bevor er kommt, ist nicht gerade die feine Art. Spricht der neue Nachbar kein Deutsch?

Gruss

Peperontschoni

Hallo Peperontschoni

Da haben Sie ordentlich etwas missverstanden… Es gibt keinen Nachbarn, den man befragen könnte, weil das Haus noch gar nicht verkauft ist. Also nichts von wegen die feine Art. Ausserdem habe ich ja geschrieben, warum wirs einzäunen wollen.

Aber wenn das stimmt von wegen möglicher Rückversetzung… :confused: Thanks auf jeden Fall, werde mich besser informieren.

Gruss, Dr. House

Holà Dottore

Ich empfehle die Lektüre des ZGB :wink:

Der HEV hat einen Bericht zum Nachbarrecht verfasst:

http://www.hev-schweiz.ch/3888.0.html

Aber ob das wirklich weiterhilft?

"Art. 670
3. Miteigentum an Vorrichtungen zur Abgrenzung

Stehen Vorrichtungen zur Abgrenzung zweier Grundstücke, wie Mauern, Hecken, Zäune, auf der Grenze, so wird Miteigentum der beiden Nachbarn vermutet."

Na dann viel Vergnügen bei den Vermutungen :confused:

Gruss, brickinthewall

Dank dir brick, wie nennt man das? Gummiparagraph? :slight_smile:

Mal sehen, wies weitergeht, ich halt euch auf dem Laufenden.

Thx, Dr. House

Salut zäme

Wir haben aktuell das gleiche “Problem”. Wir benötigen rund 50 Meter Zaun damit die Zwillinge und die Katzen nicht ausbüxen, können. Der Zaun sollte 3-4 Jahre halten.

Wir haben zwei Offerte eingeholt, die bewegen sich für Material und Arbeit bei rund 6’500.-; für unser leider ausserhalb des Budgets (wir habens nämlich nicht budgetiert…:o )
Offertiert erhalten haben wir jeweils Maschendrahtzaun, 100 cm hoch und mit einbetonierten Sockeln. Dazu zwei Türen auch in 100 cm hoher Ausführung. Das wäre für einen Hund sicherlich das richtige - man kann den Zaun auch selber setzen (wenn man zwei rechte Hände hat :slight_smile: ) - das Material kommt auf rund 2’500.- für die 50 Meter / entsprechend weniger bei 30m2. Halten tut die Konstruktion wohl für die nächsten 30 Jahre…

Kann uns vielleicht jemand weiterhelfen in Sachen Zäune? Wir würden gerne einen etwas billigeren beschaffen - der muss nicht so robust sein wie ein Maschdrahtzaun, er soll einfach den Weg versperren. Zudem kommt vor den Zaun noch Buchs-Busch.

Danke für eure Tipps!

Wir haben unser Grundstück vor kurzem auch einzäunen lassen - damit zum einen der Hund nicht Reissaus nimmt, und zum anderen, damit Nachbars Katzen einen Bogen um unseren Garten machen. :slight_smile:

Bei uns steht jetzt eine einfache Konstruktion aus druckimprägnierten Holzpfählen (einfach eingeschlagen und nicht betoniert) und einem Maschendrahtzaun. Der ist unten dichter als oben und hält uns seither die Miezekatzen aus dem Garten fern. :toll:

Der Zaun ist insgesamt fast 70 Meter lang und hat zwei einfache Tore aus Holz. Da selber zwei linke Daumen, haben wir das in Auftrag gegeben. Gekostet hat das Ganze an die 3’000 Franken. Wenn man wir das Grundstück selber eingezäunt hätten, wäre es entsprechend günstiger gekommen. Ich denke, Maschendrahtzaun ist was vom Einfachsten und Günstigsten, was es gibt. Sobald man mit Holz arbeitet, geht’s ganz schön ins Geld.

Salut Blue

Merci für den Tip! Dann werden wir uns auf die Suche nach solche Holzpfählen machen. Hattet ihr eine Firma aus der Region oder ein grosser der dies umgesetzt hat?

E gruess.

Ein sälü zäme nach Düdingen

Zum Thema Katzen: Wenn sich die Katzen gewohnt sind in der Natur herumzustreifen werden diese von 1m hohen Drahtzaun nicht beeindruckt sein.
Höher könnt ihr nicht gehen da sonst Grenzabstände einzuhalten sind (Und wahrscheinlich auch ein Gefühl von aufkommen wird)
Wir hatten bei meinen Eltern eine Katze die ist regelmässig auf das Flachdach unseres Unterstandes gestiegen (höhe 2.50m) um dort die Sonne oder Aussicht zu geniesen.
Gruss aus Tentlingen

Salut uf Tentlinge

Ünsere Katzen sind Hauskatzen und waren bisher nur auf dem Balkon. Die sind so faul, dass sie wohl ohnehin nicht weit gehen werden… :slight_smile:
Es geht uns mit dem Zaun auch darum, dass keine anderen Katzen in ihr “neues” Revier kommen. Aber ganz vermeiden kann man das sicherlich nicht - aber immerhin sollte es die “faulen” Katzen etwas abhalten davon…

E gruess.

[QUOTE=schaferfamily;1815] Dann werden wir uns auf die Suche nach solche Holzpfählen machen. Hattet ihr eine Firma aus der Region oder ein grosser der dies umgesetzt hat? [QUOTE]

Den Zaun hat uns ein Bauer aus der Region gesetzt - der macht Gartenbau als Ergänzung zu seinem Job.

Die Pfähle sollte man in einem grösseren Do it-Markt oder im spezialisierten Holzhandel bekommen. Unsere waren ca. 160 cm lang und 10/10 cm im Durchmesser. Die waren schon imprägniert, da mussten wir nichts mehr machen. Nur noch einschlagen, die in den Ecken mit zwei Schräglatten verstärken und das Drahtgitter montieren. Die hatten das in knapp einem halben Tag fertig.

Wir haben wegen dem Hund bis auf 140 cm Höhe gebaut. Schätze, die Pfähle wird es in verschiedenen Höhen geben. Auch von der Dicke her dürfte für eure Bedürfnisse wohl etwas dünneres ausreichen - bei uns muss er auf Lange Frist halten, damit der Hund nicht in den Wald ausbüxt… :smiley: