Zu hartes Wasser: wie entkalken?

Hallo Zusammen
Wir haben bei uns ziemlich kalkhaltiges Wasser und möchten etwas dagegen tun. Jetzt gibt es ja x-verschiedene Möglichkeiten. Hat jemand Erfahrungen beim Einbau oder der Verwendung?

Bin dankbar für alle Tipps;)

Gruss
Carlo

Hallo Carlo

Ich kann dir lediglich mit einer Negativ-Liste dienen:

Von was du mit Sicherheit Abstand nehmen solltest, sind die Ionenaustauscher. Grund: Diese entkalken das Wasser durch Austausch von Calcium- durch Natriumionen aus Kochsalz. Das Verfahren ist nur für Spülmaschinen geeignet. Für menschlichen Genuss ist das Wasser nicht geeignet, Bluthochdruckpatienten sind durch den hohen Salzgehalt des Wassers sogar gefährdet.

Auch sind physikalische Wasseraufbereiter, die angeblich Verkalkungen durch Permanent-Magneten, elektromagnetische Felder oder elektrische Felder verhindern sollen, unter Wissenschaftlern sehr umstritten.

Am besten erkundigst du dich bei deinem Wasserwerk oder auf deiner Gemeinde, wie hart (kalkhaltig) das Wasser effektiv ist und ob das Entkalken überhaupt nötig ist. Bei Temperaturen bis 60 Grad gibt es ohnehin kaum Verkalkungen.

Hilft das schon einmal etwas weiter?

Grüsse
Hausgeist

Hi Carlo
Die Wasserenthärter welche eingebaut werden, enthärten das Wasser mittels - wie schon Hausgeist schrieb - Ionentauscher. Danach wird dem enthärteten Wasser meist unbehandeltes Wasser wieder beigemischt, so dass der ideale Härtegrad entsteht.

Dass die Natrium-Ionen schädlich sind, kann ich hingegen nicht bejaen. Es ist kein Kochsalz (Natrium-Chlorid) sondern nur Natrium. Obwohl damit das Harz ausgewaschen/regeneriert wird. Gemäss Studien soll aber gerade Chlorid für Bluthochdruck sorgen. Aber ich kenne grad keine Studie dazu und bin auch kein Arzt. Also o.G.:zwink:

Generell bin ich der Meinung, ist es sehr gut, das Wasser auf eine “normale” Härte zu reduzieren. Damit spart man viel Energie im Boiler und die vielen Entkalker im Abwasser sind oft auch nicht gerade umweltverträglich.